Prost!

Neues aus dem Bereich Fruchtsirup: einfach und genial

 Lexikon der Getränke. Diese Woche: YO Zitrone

Stadtleben | aus FALTER 28/11 vom 13.07.2011

Abseits des boomenden Mineralwasser-mit-Geschmack-Sektors, der ob der beliebig zusammenmontierten Geschmäcker eher an Glücksspiel denn ans Geschäft erinnert, gibt es nun siruptechnisch eine Neuigkeit zu melden. Die oberösterreichische Firma YO hat ihr Sortiment um drei neue Dicksäfte erweitert und eine zumindest gedanklich so naheliegende Leit-Obstsorte aufgegriffen, dass sich die berechtigte Frage stellt, warum das nicht schon längst in den Regalen zu finden war: die fresh-Reihe mit den Geschmacksrichtungen Zitrone, Zitrus-Mix und Zitrone-Melisse-Minze. YO ist die Abkürzung für Ybbstaler Obstverwertung, die bereits im Jahr 1936 damit begonnen hat, Most zu Branntwein zu verarbeiten. Nach und nach hat man sich auf die Produktion von Fruchtsäften und -sirupen spezialisiert.

Alle Säfte kommen ohne chemische Konservierung und künstliche Farbstoffe aus. Vor allem Zitrone sticht hervor: Nicht zu süß und erfrischend herb, kommt sie dem sommerlichen Jugendgetränk Soda-Zitron recht nahe, mit dem Vorteil, dass hier der Zuckergehalt vornehm dosiert wurde. Zitrus-Mix ist auch nicht schlecht, die Mischung besteht aus Zitrone, Orange und Grapefruit. Die Kombination Zitrone-Melisse-Minze kommt jetzt nicht allzu überraschend. Wer kennt sie nicht, die sehr individuell und oft biografisch gefärbte Vorliebe für abartige Gerüche: Benzin wäre so ein Beispiel; Putzmittel nicht zu vergessen. Zitrone-Melisse-Minze wäre so ein Fall - mit dem genialen Unterschied, dass man ihn trinken kann. ms


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige