Musiktheater  Tipps Burgenland

Don Giovannis Höllenritt in brennender Kutsche

Lexikon | aus FALTER 28/11 vom 13.07.2011

Das Open Air in St. Margarethen wird heuer eine neue Inszenierung von "Don Giovanni“ mit allen Schikanen zeigen. 200 Mitwirkende, Stunts, Beleuchtungs- und Bühneneffekte sollen in der Naturkulisse des Steinbruchs zeigen, was Oper kann. Mozart, der mit seinem "Dramma giocoso“ eine Komödie als Welttheater komponierte, hätte gegen Spektakel dieser Art nichts gehabt. Es endet böse, mit der "Bestrafung eines Wüstlings“, der Frauenjäger wird zum Gejagten, wenn er schlussendlich in die Hölle fährt. Doch die Schlussszene sprengt noch einmal alle Genregrenzen zwischen Ernst und Heiterkeit. Auf die Umsetzung auf der nach dem einstigen Steinbruchsleiter benannten "Ruffini-Bühne“ (Regie: Thilo Reinhardt, Bühne: Paul Zoller, Dirigent: Johannes Wildner, Titelheld in 1. Besetzung: der an der Volksoper erprobte Bassbariton Josef Wagner) darf man gespannt sein. hR

Opernfestspiele St. Margarethen, Di, Mi, Do 20.30 (bis 28.8.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige