Impulstanz  Tipps

Apartheid ist überall: Solo aus Südafrika

Lexikon | aus FALTER 29/11 vom 20.07.2011

Der südafrikanische Choreograf und Performer Boyzie Cekwana, 41, versteht sich nicht als Botschafter seines Landes. Aber er hat eine Botschaft. Im Titel seines Solos "Influx Controls: I wanna be wanna be“ zitiert er zwar ein rassistisches Gesetz aus den 1920er-Jahren (Influx Controls), in dem der schwarzen Bevölkerung untersagt wurde, sich in Städten niederzulassen. Aber das ist nicht unbedingt das Thema. "Während die Apartheid in Südafrika abgeschafft wurde, ist sie weltweit lebendiger denn je“, erklärt der Künstler. "Man muss sich nur einmal die Fremdengesetze in Europa ansehen!“ Cekwana tritt nicht nur als potenzieller Selbstmordattentäter mit Sprengstoffgürtel auf, er trägt auch eine Dornenkrone und schlüpft in ein Ballettkleidchen. "Ich versuche eben, möglichst viele Menschen zu repräsentieren.“ WK

Schauspielhaus, Mo, Mi 23.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige