Kritiken

Im Lügenreich der mysteriösen Blubberwesen

Lexikon | aus FALTER 29/11 vom 20.07.2011

Das Szenario erinnert entfernt an Aquarien oder die Lavalampen aus den 70er-Jahren: In den Videos von Saskia Olde Wolbers bewegen sich synthetische, pflanzengleiche Formen langsam im Wasser. Was rein visuell als meditatives Eintauchen in eine fremde Welt funktionieren könnte, lädt die 1971 in Holland geborene Künstler durch begleitenden Text mysteriös auf. So erzählt die fiktive Narration in "Pareidolia“ von der Begegnung eines Zen-Bogenschützen, eines Dolmetschers und eines Vogels. Dieser exzentrischen Kombi von Geschichte und Film folgt auch das Video "Placebo“, das in eine vollständig weiße Blubberwelt führt und von den Betrügereien eines falschen Arztes handelt - alles in allem eine Abtauchstation für Geduldige. NS

Secession, bis 21.8.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige