Glosse 

Burnout, wohin man blickt: Studienautoren sind fitter als Polizisten

Psychologie


Matthias Dusini
Falter & Meinung | aus FALTER 29/11 vom 20.07.2011

Ärzte sind Burnout-gefährdet, besagt eine von der Ärztekammer in Auftrag gegebene Studie. 10,7 Prozent, in Wien sogar 12,8 Prozent, seien emotional erschöpft und unfähig, sich zu entspannen. Eine aktuelle Studie des Innenministeriums kommt zu dem Ergebnis, dass jeder zehnte Polizist Burnout-gefährdet sei. In Salzburg sei sogar jeder vierte Polizist permanent erschöpft und könne nur geringe Leistungen erbringen.

Auch die Studenten leiden, so der UniSpiegel, unter der neuen Volkskrankheit. 23.200 Studierende besuchten 2010 die psychologischen Beratungsstellen des deutschen Studentenhilfswerks. Die Vergangenheit ist nichts mehr wert und die Gegenwart voller Zweifel. Wer aber schreibt all diese Studien? Die Burnout-Forscher müssten doch selbst längst ausgebrannt sein.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige