Kommentar 

Nach der Symbolik: was die großen Töchter wirklich brauchen

Gleichberechtigung

Falter & Meinung | Nina Horaczek | aus FALTER 29/11 vom 20.07.2011

Jetzt wird gegendert. Auf Initiative der scheidenden Politikerin Maria Rauch-Kallat (ÖVP) werden ab 1. Jänner in der Bundeshymne auch die großen Töchter besungen.

Wie groß sind Österreichs Frauen aber wirklich?

Statistisch gesehen arbeiten Frauen hierzulande 65,1 Stunden pro Woche, Männer 63,9. Davon sind bei Frauen 39 Stunden Arbeit bezahlt, bei Männern 48,2. Frauen arbeiten pro Woche 26,1 Stunden ohne Bezahlung, Männer 14,7.

Nur fünf Prozent aller Väter gehen in Karenz. 92 Prozent aller Alleinerzieher sind Frauen, 29 Prozent von ihnen sind von Armut bedroht. 80 Prozent der Pflegearbeit wird von Frauen geleistet. Wohnung putzen ist zu 74 Prozent Frauenarbeit. Im Jahr 2010 fanden 1733 Frauen und 1715 Kinder Schutz vor einem gewalttätigen Mann in einem Frauenhaus.

Im Parlament ist der Frauenanteil mit der Wahl 2008 wieder auf unter 30 Prozent gesunken. Eine Bundespräsidentin gab es in Österreich noch nie, eine Bundeskanzlerin auch nicht. Von insgesamt 2357 österreichischen Städten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige