Kolumne  

Murdochs Fall: England erlebt seinen politischen Frühling

Außenpolitik


Raimund Löw
Falter & Meinung | aus FALTER 29/11 vom 20.07.2011

Wer dieser Tage britischen Reportern begegnet, entdeckt ein ungewöhnliches Leuchten in den Augen. Rupert Murdoch, der wichtigste Mediengigant der Welt, befindet sich im freien Fall. Was als Zeitungsskandal begonnen hat, entwickelt sich zum Großreinemachen der ältesten parlamentarischen Demokratie. Poetisch gestimmte Kolumnisten sehen Großbritannien am Beginn eines politischen Frühlings, vergleichbar mit dem Aufbruch der arabischen Welt. Das große Aufatmen ist auch bei jedem einzelnen Journalistenkollegen zu spüren, obwohl viele jetzt um ihren Job fürchten.

30 Jahre lang lag News Corporation, die weltweite Medienfirma des australisch-amerikanischen Milliardärs, wie eine Krake über Großbritannien. Jetzt ist der Befreiungsschlag gelungen. Im rasenden Tempo wird Rupert Murdoch vom allmächtigen Paten in Politik und Wirtschaft zum Punchingball der Abgeordneten im britischen Unterhaus. Die Politik, von Murdoch jahrzehntelang erniedrigt und gegängelt, schlägt zurück. Der größte

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige