Tipps

"Der Krückenkaktus“: ein Solo für Franz Schuh

Lexikon | aus FALTER 30/11 vom 27.07.2011

Ich muss sagen, dass ich die Vorstellung, Bücher zu schreiben, von außen und zum Glück aufgezwungen bekommen habe.“ Der Essayist Franz Schuh in einem Gespräch mit Martin Prinz. Nie war der 1947 geborene Schriftsteller und Kritiker aus Wien so präsent wie in den letzten Jahren, was sicherlich mit dem Erscheinen der Bücher "Schwere Vorwürfe, schmutzige Wäsche“ (2006) und "Memoiren. Ein Interview gegen mich selbst“ (2008) zu tun hat. Nun veröffentlicht Schuh, wiederum im Zsolnay Verlag, den Band "Der Krückenkaktus. Erinnerungen an die Liebe, die Kunst und den Tod“. Erstpräsentation ist diese Woche bei den O-Tönen. Der rumänische Autor Mircea Cartarescu, der ebenfalls lesen sollte, wird laut seinem Verlag nicht nach Wien kommen. Es läuft auf ein Solo für Schuh raus. Stefan Gmünder vom Standard assistiert als Moderator. SF

Museumsquartier, Haupthof, Do 19.3


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige