Musiktheater Kritik

Eifersucht: Leidenschaft, die Leiden schafft

Lexikon | aus FALTER 30/11 vom 27.07.2011

Wenn der von Eifersucht zerfressene José (überzeugend: Marius Vlad) "seine“ Carmen ersticht, vollendet sich das Schicksal der freiheitsliebenden Fabrikarbeiterin. Keine drei Stunden: Ein Tanz, eine Rose, lässig in seinen Schoß geschleudert, et voilá, der Sergeant ist nicht mehr Herr seiner Sinne. Er vergisst seine Verlobte Micaela (rührend: Elisabeta Marin), geht für Carmen (wunderschön: Viktoria Vizin) ins Gefängnis, wird ein Bandit und soll hinnehmen, dass sich die Geliebte dem Torero Escamillo (gutaussehend: Thomas Weinhappel) zuwendet. Denn: Ihre Liebe ist frei und lässt sich von niemandem in Besitz nehmen. Sang’s und ward gemordet. Das Publikum hätte sich in der kalten Premierennacht etwas mehr Erotik und Leidenschaft verdient, Gars ist halt nicht Sevilla. LK

Burgruine Gars am Kamp, bis 7.8


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige