Technik

Ein digitales Post-it für den Kühlschrank

Dinge, die uns brauchen

Medien | Prüfbericht: Thomas VaŠek | aus FALTER 30/11 vom 27.07.2011

Es gibt Menschen, die hinterlassen gerne Zettelchen. Zum Beispiel von der Art: "War schön mit dir“ oder "Ich will dich nie wieder sehen.“ Die ganz Romantischen schmieren ihre Telefonnummer mit dem Lippenstift auf den Badezimmerspiegel.

Für habituelle Zettelbotschafter, Post-it-Kleber und Lippenstiftschmierer gibt es endlich eine Hightech-Alternative: die ganz persönliche Videobotschaft. Der Viddy Video Messenger von Intenso (ab 16 Euro bei Amazon) zum Beispiel zeichnet eine Nachricht von bis zu 30 Sekunden auf.

Das 4,6 Zentimeter große Gerät besteht im Wesentlichen aus Kamera, Farbdisplay und Mikrofon. Bei einer neuen Nachricht blinkt eine LED-Lampe. Mit seiner magnetischen Rückseite klebt der Viddy (in verschiedenen Farben erhältlich) auch an der Kühlschranktür. Wer das Video veröffentlichen will, kann es per USB-Kabel auf den Computer übertragen. Etwas wertiger wirkt der Video Messenger Difrnce VM180 (35 Euro), die Eckdaten sind aber im Wesentlichen die gleichen. Aufgeladen werden beide Gadgets am Computer. Beste Bild- und Tonqualität darf man sich von den Billiggeräten natürlich nicht erwarten, aber für eine Liebesbeteuerung, eine knappe Anweisung oder eine deftige Beleidigung reicht es allemal.

Leider lässt sich auf den Geräten nur eine Botschaft aufnehmen, jede neue löscht die vorangegangene. Das ist misslich, wie ich finde. Mit mehr Speicherplatz könnte man einen Beziehungsstreit einfach per Video an der Kühlschranktür austragen.

Thomas VaŠek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige