Neue Platten

Kurz besprochen

Feuilleton | aus FALTER 30/11 vom 27.07.2011

Pop 

Yacht: Shangri-La Das Mann-Frau-Duo Yacht aus Portland ist so etwas wie der ewige Geheimtipp auf James Murphys Plattenlabel DFA. Seine neue Platte taugt mindestens dazu, um die Wartezeit bis zum Erscheinen des Comebackalbums von The Rapture im Herbst zu verkürzen. "Shangri-La“ kreist um utopische wie um dystopische Orte und hat stimmungsmäßig von ausgelassen bis düster entsprechend einiges zu bieten. Auch stilistisch geht es auf hohem Niveau querfeldein - von Dancepunk bis No Wave, von Disco bis New Wave. Es gibt funky Grooves, funky Gitarren und eine korrekte Mischung aus Glitzer und Dreck. (DFA) sF

3 Feet Smaller: 3 Feet Smaller Das Wiener Quartett beklagt sich in der Presseinfo zum neuen Album über mangelnde Beachtung und Wertschätzung nach zehn Jahren Austropunk-Aktivität: "Wer in diesem Land nicht versucht, der Popintelligentsia zu gefallen, der wird einfach medial ignoriert.“ Der kommerzielle Erfolg sollte 3 Feet Smaller trösten, sind sie zuletzt doch auf Anhieb unter


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige