Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit

Steiermark | Verkehrsbericht: Tiz Schaffer | aus FALTER 30/11 vom 27.07.2011

Graz bekommt seinen ersten Shared Space und setzt auf Mündigkeit. Wenn das nur gutgeht!

Fällt es Ihnen schwer, Vertrauen zu fassen? Wenn Ende September der erste Grazer Shared Space fertiggestellt ist, sollten Sie sich einen Ruck geben. Denn dann wird die Verkehrsteilnehmer, auf die Sie am Sonnenfelsplatz - direkt vor der Uni-Mensa - treffen, kein Verkehrsschild mehr in die Schranken weisen. Sie werden einen Platz vorfinden, der nach einer Verkehrsphilosophie umgestaltet wurde, die jedem Teilnehmer Rücksicht und Eigenverantwortlichkeit abverlangt. 750.000 Euro lässt es sich die Stadt kosten, Fußgängern genügend Platz einzuräumen, auf Gehsteige zu verzichten, den Aufenthalts- vom Verkehrsraum lediglich durch die Farbgebung der Pflasterung zu trennen und mit Sitzmöglichkeiten gleichzeitig für Entspannung wie für Orientierung zu sorgen. Diese Woche war Baubeginn.

Die Idee des Shared Space stammt aus den Niederlanden. Der 2008 verstorbene Verkehrsplaner Hans Mondermann gilt als Erfinder


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige