Prater: Vom Rummeln ins Grüne

Lexikon | Joseph Gepp | aus FALTER 31/11 vom 03.08.2011

Wiens Sommer-Hotspots, Teil 3: Der Praterrummel lädt dazu ein, den Prater neu zu entdecken

Für die weitläufigen Wiesen und Auwälder des Grünen Praters gilt grundsätzlich: Man suche sich jene Teile von ihnen, die möglichst wild und menschenleer sind. Für den Wurstelprater - also den mit Ringelspielen, Bierhäusern und sonstigen Attraktionen - gilt umgekehrt: Man besuche ihn möglichst dann, wenn alle hingehen. Nur dann entfaltet er zur Gänze seinen Charme.

Letzteres trifft traditionellerweise vor allem am 1. Mai und am 6. August zu. Am 1. Mai findet das bekannte Maifest statt, am 6. August der etwas weniger bekannte Praterrummel.

Der kommende Samstag eignet sich also perfekt für einen Besuch im Prater. Auf das Rummeln im Vergnügungspark könnte ein Gang in den Grünen Prater folgen, in dem selbst eingefleischte Wiener aufgrund seiner schieren Größe immer wieder Neues entdecken.

Doch zunächst zum Praterrummel: Zwischen 12 und 13 Uhr sind die allermeisten Fahrten gratis. Dazu gibt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige