Tipp

Anmut, Akkuratesse und Memento mori

Lexikon | aus FALTER 31/11 vom 03.08.2011

Es handelt sich um das vermutlich älteste Einzelporträt nördlich der Alpen: Ein Prager oder Wiener Meister durfte Erzherzog Rudolf IV. um 1360/65 auf Pergament verewigen. Das maskenhafte Bildnis des Habsburgers steht am Beginn der Schau "Dürer Cranach Holbein. Das deutsche Porträt um 1500“. Aus dem im Titel genannten Dreigestirn sind von Albrecht Dürer die meisten Werke zu sehen, und die Entwicklung seiner Porträtkunst lässt sich in der Schau am besten ablesen. Respektheischend hat der Meister seinen Vater festgehalten, der den Betrachter mit scharfem Blick ansieht. Dürers milderes "Brustbild einer Venezianerin“ entstand hingegen unter venezianischem Einfluss. NS

Kunsthistorisches Museum, bis 4.9.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige