Kurz und klein 

Meldungen

Medien | aus FALTER 31/11 vom 03.08.2011

Erfolgreiches Kronehit Der Privatradiosender konnte neben dem ORF-Radio Ö1 im ersten Halbjahr 2011 österreichweit beträchtlich an Hörern gewinnen - das zeigte der aktuelle Radiotest. In den Bundesländern legte Krone vor allem in Niederösterreich und Vorarlberg zu. In Wien verlor 88,6, im Burgenland FM4. 202 Minuten - also 3,4 Stunden - hört der Österreicher pro Tag, 82,6 Prozent der Bevölkerung schalten laut ORF täglich das Radio ein. Genau 75 Prozent beträgt der Marktanteil für ORF-Radios, der Rest entfällt auf die Privaten.

6,99

Euro monatlich kostet der iPlayer der BBC fürs iPad, der den Zugriff auf die Mediathek des britischen Traditionssenders ermöglicht.

Keine Gratiskultur im Netz Die krisengeplagte New York Times war eine der ersten Qualitätszeitungen, die ihr Onlineangebot im heurigen Frühjahr zahlungspflichtig machte. Seither können nur mehr 20 Artikel im Netz gratis gelesen werden. Mit Spannung beobachtet die Branche, wie sich die Online-Abos des Weltblattes entwickeln. Laut aktuellem Quartalsbericht gibt es neben den 750.000 klassischen Abonnenten 224.000 digitale, 57.000 Leser beziehen ihre NYT-Ausgabe übers iPad.

Keine Falten in der Werbung Julia Roberts ist das Gesicht der Kosmetikmarke Lancôme, die dem Konzern L’Oréal gehört. Die aktuelle Kampagne musste in Großbritannien nun gestoppt werden, da das Antlitz der 43-jährigen darin zu stark retuschiert worden sei. Dies kritisiert die Werbeaufsicht ASA (Advertising Standards Authority). Das würde Druck auf Frauen und junge Mädchen ausüben, die sich mit den unrealistischen Abbildungen vergleichen würden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige