Ohren auf  

Neues und Altes von Hans-Joachim Roedelius

Sammelkritik

Feuilleton | Gerhard Stöger | aus FALTER 31/11 vom 03.08.2011

Als Hans-Joachim Roedelius 2004 seinen 70. Geburtstag feierte, beschenkte sich der in Baden bei Wien lebende deutsche Klangmaler selbst mit einem Festival, das Konzerte und Vorträge einen sollte. Von 4. bis 7. August findet More Ohr Less jetzt bereits zum achten Mal im malerischen Lunz am See statt, das Programm steht heuer unter dem Motto "Zufall“.

Roedelius selbst referiert diesmal über "Komposition heute“, außerdem stellt er sein neues Duo Qluster vor. Gemeinsam mit dem Berliner Analogelektroniker Onnen Bock will Roedelius unter diesem nicht ganz zufällig gewählten Namen an die Arbeit seines aufgelösten Krautelektronikduos Cluster anknüpfen. Das kürzlich erschienene Qluster-Debüt "Fragen“ (Bureau B) hebt sinnigerweise mit einem Stück namens "Los geht’s“ an. Es folgt unaufgeregt-schwelgerische Instrumentalelektronik, die mal atmosphärisch-romantisch, dann wieder gepflegt ambientös klingt und so hübsche Titel wie "Auf der Alm“ oder "Zartbitter“ trägt.

Neues gibt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige