Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (24)

Stadtleben | aus FALTER 31/11 vom 03.08.2011

Herr O. möchte wissen, ob er Glückwunschbilletts nach einmaligem Lesen entsorgen darf.

Dazu Folgendes: Es gibt zwei Sorten von Glückwunschbilletts: a) die, in denen beispielsweise "Ich wünsche Dir Gottes Segen auf deinem weiteren Lebensweg. Deine Tante Irma“ steht. Nett gemeint, aber unpersönlich. Entsorgen. Und b) jene, bei denen jemand tatsächlich überlegt hat, was Sie ihm bedeuten und hernach versucht hat, seine Wünsche für Sie zu Papier zu bringen. Kategorie a) wie gesagt in einem unbeobachteten Moment kübeln. Mit b) verhält es sich allerdings wie mit Liebesbriefen - die werfen Sie ja wohl auch nicht nach schnellem Drüberscannen in den Müll, oder?

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige