BahnhofSandwich Wien West

Stadtleben | aus FALTER 31/11 vom 03.08.2011

Die hässlichste Oberfläche der Stadt wurde gerade beim Westbahnhof montiert

Stilkritik: Christopher Wurmdobler

Eine Symbiose aus funktioneller Ästhetik der 50er-Jahre und der klaren Formensprache zeitgemäßer Architektur“, säuselt die Stimme im Imagefilm, mit dem die ÖBB ihre neue "BahnhofCity“ beim Westbahnhof präsentieren. Coole Renderings zeigen dazu ein urbanes Bauwerk, eine Art glitzerndes Tor zur Stadt oder Richtung Westen, je nachdem, von welcher Seite man die Türme auf beiden Seiten der denkmalgeschützten Bahnhofshalle betrachtet.

Das war die Planung. Mittlerweile stehen die neuen Gebäude tatsächlich am Gürtel, rahmen die Halle aus den 50er-Jahren ein, nein: Gemeinsam mit dem Altbahnhof bilden sie ein Sandwich. Fenster und Oberflächen am Neubauteil sind montiert. Und es sieht fürchterlich aus.

Wellblech statt Glitzer

Ist es überhaupt legitim, noch vor der Eröffnung an neuen Gebäuden herumzukritteln? Klar, immerhin steht die BahnhofCity ganz schön massiv in der Gegend


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige