Broch beim "Bluatschwitzen“

Steiermark | aus FALTER 31/11 vom 03.08.2011

Die bluatschwitz black box in Bad Aussee bevorzugt ernstes Sommertheater

Besuch: Florian Labitsch

Gegenüber der Bad Ausseer Kurkonditorei führt eine steile Straße Richtung Obertressen, die von den Einheimischen "Bluatschwitz“ genannt wird. Der Name kommt vom anstrengenden Bergaufgehen, bei dem Mensch und Vieh früher angeblich "Blut schwitzen“ mussten. Dort oben ist die sogenannte bluatschwitz black box, ein Haus, in dem der Wiener Regisseur Jürgen Kaizik seit zwei Jahren Theater macht.

Im Garten des Hauses - gemietet hat es Kaizik bereits vor 20 Jahren -, vor der für die Gegend typischen Holzveranda, steht er im Leinenanzug und stellt fest, dass es ja "schon viele lustige Sommertheater“ gebe. Daher wolle er umgekehrt "ernstes Sommertheater“ machen. So startete er 2009 die black box mit Stücken über Wittgenstein und Heidegger. Die Dramen schreibt und inszeniert Kaizik selbst. Heuer ist Hermann Broch an der Reihe. Anlässlich seines 60. Todestages wird - neben anderen szenischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige