Die fünfzigste Veröffentlichung von Pumpkin Records steht im Zeichen von Nancy, Lee und dem Duett

Steiermark | aus FALTER 31/11 vom 03.08.2011

Plattenkritik: Tiz Schaffer

Der US-amerikanische Musiker und Produzent Lee Hazlewood war bekannt für seinen Schnurrbart und geniale Songs, die er auch für andere schrieb. Was aus seiner Feder für Nancy Sinatra floss, stürmte die Charts. Ihr gemeinsames Album "Nancy and Lee“ kam 1968 in die Top Ten der US-Charts.

Auf dem Cover der neuen Compilation des steirischen Labels Pumpkin Records begegnen uns die beiden so wieder, wie man sie damals auf "Nancy and Lee“ vorgefunden hat. Nur über ihre Augen wurde ein schwarzer Balken gelegt, auf dem steht: "Duet(t)/e/s“. Es ist die 50. Veröffentlichung aus dem Hause Pumpkin und versammelt zahlreiche österreichische Acts, die den heimischen Nischenpop prägen und hier ein musikalisches Zwiegespräch führen. Da liegen die Erwartungen hoch, sie können nicht ganz erfüllt werden.

Aber fündig wird man: Georg Altziebler alias Son of the Velvet Rat hat den New Yorker Songwriter Richard McGraw am Haken, Rainer Krispel & Ernst Molden und ihr "Für immer jung“ geben sich unrasiert, Ginger & Tom wandeln auf den Spuren von Yo La Tengo. Und manches ist so beharrlich neben der Spur, wie etwa I-Wolfs Interpretation von Bruce Springsteens "I’m on Fire“, dass Onkel Lee seine Freude gehabt hätte.

Various Artists: Duet(t)/e/s (Pumpkin Records/ Trost)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige