Kunst Tipp

Lange nicht gesehen: Kunst zwischen den Kriegen

Lexikon | aus FALTER 32/11 vom 10.08.2011

Das Obere Belvedere hat umgehängt, und das nicht halbherzig: Unter dem Titel "544 Meisterwerke neu entdecken“ präsentiert das Museum seine frisch konzipierte Schausammlung, für die über 100 länger nicht ausgestellte Werke aus den Lagern geholt wurden. Erstmals ist die heimische Kunst der Zwischenkriegszeit in einem eigenen Fokus zu sehen: Die Tendenzen Surrealismus und Neue Sachlichkeit mischen sich in den Gemälden von Rudolf Wacker oder Franz Sedlacek, die lange nicht gebührend beachtet wurden. Eine Galerie mit Selbstporträts führt zum Raum "Kunst im Exil“, der Werke von emigrierten Künstlern der heimischen Kunstgeschichte (Max Oppenheimer, Oskar Kokoschka u.a.) versammelt. NS

Oberes Belvedere, permanent


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige