Zitiert

Falter in den Medien

Falter & Meinung | aus FALTER 33/11 vom 17.08.2011

Das Fußballmagazin Ballesterer druckt in seiner aktuellen Ausgabe ein vor zehn Jahren im Falter erschienenes Interview mit Johann Skocek nach. Anlass des Gesprächs: Der damalige Standard-Sportchef Skocek (heute Falter-Autor) war nach einem Länderspiel im VIP-Club des Wiener Stadions von Tormann Franz Wohlfahrt insultiert worden.

Politikredakteurin Nina Horaczek diskutierte in der ORF-Nachrichtensendung "ZiB 24“ mit Rainer Nowak von der Presse über die Krise der FPÖ.

Der Krone-Stabreimer Wolf Martin widmete dem Falter ein Gedicht und fand sogar einen Reim auf "Bolschewiken-Blatt“.

Die Presse hat sich gewundert, wieso der Falter dem Ramadan "überaus liebevoll zwei ganze Seiten“ widmete und hofft, ganz im Sinne des katholisch geprägten Styria-Verlags, auf ein weiteres Falter-Special in der Karwoche.

Das Branchenblatt Horizont kommentiert ein Gesetzesvorhaben, das Transparenz in die Inseratenvergabe durch die öffentliche Hand bringen soll: "Dem Falter ist die Mutmaßung zu verdanken, dass sich das neue Gesetz in Hinblick auf die Befreiung der Politik aus der Geiselhaft des Boulevards als gar nicht so schwachsinnig erweisen könnte.“

Der Falter-Artikel über eine Studentin, die wegen Trunkenheit am Fahrrad eine Woche ins Gefängnis muss, wurde von der Gratiszeitung Heute übernommen.

Der Standard zitierte aus unserem Interview mit Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige