Wertungsexzess

Dolm der Woche: Peter Hochegger

Politik | aus FALTER 33/11 vom 17.08.2011

"Nicht nachvollziehbar“ sind Zahlungen an den Grasser-Lobbyisten Peter Hochegger

Wo woar mei Leistung?“, diese mittlerweile legendäre Frage stellte Lobbyist Walter Meischberger seinen Freunden Ernst Plech und Karl-Heinz Grasser, um vor Ermittlern üppige Provisionszahlen zu rechtfertigen.

Wo woar sei Leistung?, das fragt sich jetzt laut Profil auch die Telekom Austria in einem internen Bericht in Bezug auf den Lobbyisten Peter Hochegger. Laut einem Revisionsbericht soll der Lobbyist und Grasser-Freund zwischen 2004 und 2008 von der Telekom ingesamt 9,6 Millionen Euro kassiert haben. Wofür, das sei "nicht nachvollziehbar“. Allein 1,5 Millionen habe ein dreimonatiges "Screening“ osteuropäischer Unternehmen gekostet. Für die Justiz bleibt also auch nach der Verurteilung von Uwe "No-na-ned“ Scheuch jede Menge Arbeit. RED


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige