Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 33/11 vom 17.08.2011

Zurück zu den Katzen. Ich habe neulich behauptet, das Internet sei in Wahrheit für Tiervideos erfunden worden. Dank Youtube können wir rund um die Uhr den Tolpatschigkeiten der Viecher zusehen. Da springen Füchse ungelenk auf einem Trampolin herum, da tanzen Vögel im Takt von Technomusik, und Katzen trinken dermaßen ungeschickt aus einem Wasserhahn, dass man aus dem Lachen gar nicht mehr rauskommt.

Auf diesen Text habe ich viel Feedback bekommen. Die einen regten sich auf, meinten quasi: "Wäh, Katzenvideos, das ist doch kein Thema für eine IT-Kolumne!“ Die anderen fanden das lustig. Besonders toll war jene Leserin, die mir etliche Katzenvideos mailte. Mir gefällt besonders die Aufnahme von der fetten Katze, die es sich in einer viel zu kleinen Box gemütlich machen will und kläglich daran scheitert. Leute, ich bleibe dabei, Tiere sind fürs Internet genauso wichtig wie Pornografie. Und wenn ihr euch weiter aufregt, werde ich nur noch über dieses Thema schreiben!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige