Tipp

"Messidor“, ein Roadmovie von Alain Tanner

Lexikon | aus FALTER 34/11 vom 24.08.2011

Es können doch nicht alle Arschlöcher sein“, sagt Marie zu Jeanne, aber die meisten Leute, denen die beiden Autostopperinnen (Clementine Amouroux und Catherine Retore) begegnen, sind es doch. "Messidor“ von Alain Tanner entstand 1978/79, der heißen Phase des Schweizer Filmwunders und des Terrorismus in Deutschland: ein Roadmovie um zwei junge Frauen, das als Spiel beginnt, ins Tragische umschlägt, zur Hetzjagd kreuz und quer durch alle Kantone wird. In seinen berauschend schönen, langen Sequenzen vermittelt der Film jenes atemberaubende Gefühl von Freiheit, das seinen Protagonistinnen ständig verwehrt wird. - Ein vergessenes Meisterwerk, zum Auftakt der Retrospektive "Drifter: Road /Movie 1974 bis 2007“. MO

Österreichisches Filmmuseum, Do 21.00 (OmU)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige