Kleinanzeiger 

Trommeln, tanzen, singen

Menschen hinter Inseraten

Stefan Kluger | Lexikon | aus FALTER 34/11 vom 24.08.2011

Das "freie Tun“ ist Improvisation pur. Ohne Vorkenntnisse und Druck

Die Idee für ihr Projekt kam Angela Kostecki bei einer Geburtstagsfeier. Dort wurde sie aufgefordert, die Trommelgruppe zu unterstützen. "Ich war sehr aufgeregt und dachte, das kann ich nicht.“ Doch sie fasste Mut und trommelte mit. "Es ging erstaunlich gut. Wir haben dann auch dazu getanzt und frei lautiert“, erzählt Kostecki. Sie hatte Spaß und empfand die Aktion als sehr befreiend. Die Initiative treibt sie voran, weil sie sich ausleben und dabei die eigene Kraft und Lebendigkeit spüren möchte. Es soll ein "freies Tun“ ohne Vorkenntnisse, Anforderungen oder Leistungsgedanken sein. "Einfach trommeln, tanzen, singen (bzw. lautieren), so wie es aus einem herauskommt.“ Und natürlich auch Freude daran haben, das gemeinsam mit anderen Menschen zu tun, ergänzt sie. Natürlich könne jederzeit auch auf anderen Musikinstrumenten gespielt werden, falls gewünscht. Aber eben keine bestimmten Lieder oder Melodien;

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige