Zitiert 

Falter in den Medien

Falter & Meinung | aus FALTER 34/11 vom 24.08.2011

In der Presse am Sonntag nahm der deutsche Kolumnist Dietmar Krug ein Falter-Interview zum Anlass, um eine deutsch-deutsche Meinungsverschiedenheit auszutragen. Noch-SZ-Korrespondent Michael Frank würde wegen seines "Abschiedsinterviews“ im Falter 32/11 "noch einmal so richtig auf die Moralpauke“ hauen, schrieb Krug, was er als "Pose“ bezeichnete.

Der Online-Standard zitierte die Werbekolumne im Falter 33/11 über die neue Kampagne der Tageszeitung Österreich, die mit einem Double des TV-Kaisers Robert Palfrader Leser für sich gewinnen will, worüber sich Palfrader im Falter nicht erfreut zeigte.

Martin Blumenau widmete der Covergeschichte über die "Anonymität im Netz“-Debatte im Falter 33/11 einen Blogeintrag, in dem er den Artikel für seine Differenziertheit lobte und gleichzeitig die Netz-Politik des Falter sowie die journalistische Darstellungsform des Pro und Contra tadelte.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige