Kurz und klein 

Meldungen

Politik | aus FALTER 34/11 vom 24.08.2011

Geständnis in Telekom-Kursaffäre Ex-Vorstand Gernot Schieszler soll seine Kollegen Heinz Sundt, Stefano Colombo und Rudolf Fischer bereits vor Wochen bei der Staatsanwaltschaft schwer belastet haben. 2004 sollen Colombo und Fischer ihn gedrängt haben, den Broker Johann Wanovits mit der Kursmanipulation zu beauftragen. Der überraschende Kurssprung der Telekom am 26. Februar sicherte etwa hundert Managern insgesamt neun Millionen Euro an Boni. Wanovits soll für sein Eingreifen eine Million Euro erhalten haben, Schieszler selbst Geldbote gewesen sein. Für alle Beteiligten gilt die Unschuldsvermutung.

8

Simkarten hatte Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser von Juli bis Oktober 2010 abwechselnd im Einsatz. Im Rahmen der Buwog-Ermittlung wurde Grasser in diesem Zeitraum abgehört. Die Abschrift der Telefon-überwachungen wurde vorläufig zur Verschlusssache erklärt. Die Ermittlungen könnten laut Staatsanwaltschaft noch ein Jahr dauern.

Migrantenindex beim AMS ÖVP-Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz will Migranten beim AMS besser betreut wissen. Dabei soll ein "Migrantenindex“ helfen. Es gebe noch zu wenige Informationen über jene 600.000 Staatsbürger, die in zweiter oder dritter Generation hier leben - über "die gebürtigen Ottakringer mit österreichischem Reisepass, die nach wie vor vom Migrationshintergrund geprägt sind“, sagt Kurz.

Gewerkschaft fordert Lohnerhöhung Österreichs Gewerkschaftschefs fordern vor den im Herbst beginnenden Verhandlungen mit den Sozialpartnern eine deutliche Lohnsteigerung. Grund ist die hohe Inflationsrate, die sie "ordentlich“ überschritten sehen wollen, "damit netto real was überbleibt“. Unterdessen könnte ein OGH-Urteil Tausenden Handelsangestellten mehr Geld bringen: Das Gericht gab einer Supermarktkassiererin Recht, die in einer zu niedrigen Verwendungsgruppe eingestuft worden war. Ein Drittel der Angestellten könnten betroffen sein (siehe S. 6).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige