"Es ist leicht, ein Täter zu werden“

Politik | aus FALTER 34/11 vom 24.08.2011

Der renommierte Historiker Timothy Snyder über die Ermordung von 14 Millionen Menschen in Osteuropa

Gespräch: Armin Thurnher, Wolfgang Zwander

Sie waren für lange Zeit ein blinder Fleck der europäischen Zeitgeschichte: die Bloodlands. Ein Gebiet, das vom Baltikum über Polen, Weißrussland, die Ukraine und das westliche Russland reicht, in dem zwischen den frühen 30er-Jahren und 1945 an die 14 Millionen Menschen von Hitlers und Stalins Schergen umgebracht wurden. Der Historiker Timothy Snyder hat mit seinem gleichnamigen Werk nicht nur die Geschichte dieses Massenmords niedergeschrieben, sondern er hat damit auch ein Stück scheußlichster europäischer Geschichte aus dem Unbewussten des Kontinents zum Vorschein gebracht.

Falter: Herr Snyder, Sie haben ein Buch über den von Hitler und Stalin befohlenen millionenfachen Massenmord in Osteuropa geschrieben. Viele Österreicher vertreten heute die Meinung, dass mit der Aufarbeitung dieser Zeit endlich Schluss sein müsse. Warum glauben Sie,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige