Vom Lembacher Kuhstall in die ganze Welt

Politik | aus FALTER 34/11 vom 24.08.2011

Herbert Ortner entwickelte die erste Pelletsheizung und spielt heute auf dem globalen Energiesektor mit

Stallbesuch: Nina Horaczek

Links standen die vier Kühe. Im Kobel gegenüber lebte das Hausschwein, daneben gackerte eine Handvoll Hühner. Heute stehen im ehemaligen Kuhstall elf hochspezialisierte Techniker an Werkbänken und denken darüber nach, wie die Menschen nach dem drohenden Ende des Ölzeitalters warme Wohnzimmer haben werden, ohne dadurch die Umwelt zu verschmutzen.

Der ehemalige Kuhstall in Niederkappel bei Lembach im tiefsten Mühlviertel, etwa eine Dreiviertelstunde von Linz entfernt, ist Geburtsort des ersten Pelletsheizkessels, der in Europa zertifiziert wurde. Sein Geburtshelfer heißt Herbert Ortner, ein Tüftler und Ökopionier, der im Jahr 1989 die Firma Ökofen gründete und mit seinen alternativen Heizsystemen heute zu den Global Playern auf dem alternativen Energiesektor zählt.

Bis zum Jahr 1989 verlief sein Leben recht unspektakulär. Da war Ortner, der eigentlich

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige