Sportfragen an die Nation

Stadtleben | aus FALTER 34/11 vom 24.08.2011

Langlauftrainer Walter Mayer wurde verurteilt. Zum Doping ist nicht alles gesagt

Bericht: Herwig Höller

Aufregung vor Ende des Dopingprozesses im Wiener Straflandesgericht: Walter Mayers Anwältin stellt den Antrag, dass der umfangreiche Gerichtsakt vollständig vorgelesen werden müsse. Auf den Lesemarathon wird schließlich verzichtet, er wäre in der jüngeren Gerichtsgeschichte einzigartig gewesen. Schon zuvor hatte Mayers Verteidigung unglücklich agiert, war der Prozess passagenweise zur Farce verkommen. Um Details in belastenden Aussagen zu widerlegen, verstieg man sich etwa in Diskussionen über Maine-Coon-Rassekatzen und deren Darmprobleme.

Nach drei Verhandlungstagen standen vergangene Woche dann die Urteile fest: bedingte Freiheitsstrafen für drei Mitangeklagte Mayers. Und 15 Monate teilbedingt, davon drei Monate Gefängnis, für den sogenannten Vater des österreichischen Langlaufwunders. Dieser hatte stets, wenn auch nicht wirklich überzeugend, seine Unschuld beteuert und von


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige