Kritiken

Die Luft ist raus - wohl vom Winde verweht

Lexikon | Martin Lhotzky | aus FALTER 35/11 vom 31.08.2011

Ron Hutchinsons Komödie "Mondlicht und Magnolien“ zeigt die Entstehung des Drehbuchs zu "Vom Winde verweht“, das innerhalb von fünf Tagen im Büro von David O. Selznick geschrieben wurde, und verliert sehr schnell an Fahrt. Das liegt daran, dass man ja vorher weiß, wie es entgegen den Unkenrufen der Beteiligten - Produzent Selznick (Thomas Kamper), Drehbuchautor Ben Hecht (Till Firit) und Regisseur Victor Fleming (Christoph F. Krutzler) - ausgeht (Welterfolg!); aber auch daran, dass das Stück zwischen Komik und Zeitkritik (1939 wollte man in Hollywood von Hitler nichts wissen) laviert, was in Vicki Schuberts Inszenierung nicht gut aufgeht - es überwiegt der Slapstick, ein schlecht choreografierter Watschentanz inklusive.

Volkstheater, Mi, Do 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige