Vernissage

Spieglein, Spieglein an den Säulen

Lexikon | aus FALTER 35/11 vom 31.08.2011

Bei der Generalsanierung der Secession im Jahr 1986 wurden die schmalen Säulen im Hauptraum wieder in ihren Originalzustand, nämlich in Nickelstahl und Messing, zurückgeführt. In den Jahren darauf erschienen sie aber wohl als zu starker Blickfang. Die Stützen wurden verbaut und verschwanden während der letzten 20 Jahre sogar unter weißer Farbe. Bei der von Moritz Küng nun kuratierten Gruppenschau "Die fünfte Säule“ können sich die Kunstwerke und deren Betrachter wieder in den Pfeilern spiegeln. Der Ausstellung ist an einer "Aktualisierung und Wiederbelebung des Genius Loci“ gelegen. Die Arbeiten von sieben Künstlern (u.a. Luz Broto, Peter Downsbrough) sollen mit der Architektur, Geschichte und Kultur der Secession in Korrespondenz gebracht werden. NS

Secession, Do 19.00; bis 20.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige