Neu im Kino

Allerlei Kurzweil: "Kill the Boss“ à la Hitchcock

Lexikon | Michael Pekler | aus FALTER 35/11 vom 31.08.2011

Natürlich muss diesen drei erwachsenen Buben bei der Ausführung ihres mörderischen Plans der Zufall zu Hilfe kommen. Meinen doch Nick (Jason Bateman), Kurt (Jason Sudeikis) und Dale (Charlie Day) tatsächlich, mit dem von Hitchcocks "Strangers on a Train“ entlehnten Plan, den Boss des jeweils anderen umzubringen, sich ihrer sadistischen Dienstgeber entledigen zu können. Weil es sich bei den Vorgesetzten jedoch um Kevin Spacey (teuflischer Büroleiter), Colin Farrell (skrupelloser Unternehmer) und Jennifer Aniston (nymphomanische Zahnärztin) in Genussrollen handelt, muss man sich als Zuschauer einigermaßen anstrengen, um sich auf die Seite der idiotischen Delinquenten schlagen zu können.

Dann aber wird man in "Horrible Bosses“ (neudeutscher Verleihtitel: "Kill the Boss“!) von Regisseur Seth Gordon mit allerlei Kurzweil belohnt. Dass es wiederum dreier Drehbuchautoren bedarf, damit sich das eigentliche horrible Trio am Ende irgendwie aus der angerichteten Bredouille ziehen kann, überrascht nicht weiter, zumal es von Jamie Foxx als Möchtegerngangster Motherfucker Jones eingeschult wurde.

Ab Fr in den Kinos (OF im Artis und Haydn)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige