"Ich sammle kein Gold“

Feuilleton | Rating: Matthias Dusini | aus FALTER 35/11 vom 31.08.2011

Erfolgreich in Afrika und Osteuropa: der Sammler und Banker Herbert Stepic im Bank Austria Kunstforum

Ich sammle Eierschwammerln“, sagt der Bankmanager Herbert Stepic. Früher habe er auch Oldtimer gesammelt, aber die hat er verkauft. "Ich hatte keine Zeit, sie zu fahren.“ Vor allem aber sammelt er afrikanische Stammeskunst. "Afrika ist mein Kontinent. Es ist die Wiege der Menschheit.“

Stepic ist einer der führenden Köpfe des Raiffeisenkonzerns. Seit den 80er-Jahren baute er dessen Osteuropageschäft auf und war auch in Afrika geschäftlich unterwegs, wo er eine Leidenschaft für Ethnokunst entwickelte. Es entstand eine prächtige, mehrere hundert Stücke umfassende Sammlung, die im Keller der Bank lagert. Für den Alltag an der Wohnzimmerwand seien die ausdrucksstarken, religiösen Riten entstammenden Masken nicht geeignet, sagt der Sammler. Neulich erst schreckte sich das Enkerl beim Anblick eines Nagelfetischs.

Ausgerechnet im Kunstforum des Konkurrenzunternehmens Bank Austria ist


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige