Mobil eben

Wie wir uns bewegen

Stadtleben | aus FALTER 35/11 vom 31.08.2011

Heiße Nacht

"Schiiiiienenparty! Geht scho, gemma, Voigas!“, schallte es vor einem Jahr bei der ersten Nightride-Party durch U-Bahn-Waggons. Einige Jugendliche nahmen den von Bürgermeister Häupl angekündigten "Nacht-U-Bahn-Marathon“ wörtlich und feierten, als gäbe es kein Morgen. Offiziell steigt die Sause auch heuer wieder in zahlreichen Clubs und Bars in U-Bahn-Nähe. Abwarten, was die Partywütigen diesmal daraus machen. Start ist am Freitag, 2. September, um 21 Uhr. Dann heißt es, von einer Location zur nächsten zu tingeln, so lange, wie man den Marathon durchhält, bzw. so lange, bis man vor versperrten Türen steht. Der Eintritt ist frei, sofern man vorher ein Gratis-U-Bahn-Ticket für die Nacht anfordert.

Kühle Öffis

Die heißen Tage im August haben in der U-Bahn viel Schweiß und entsprechende Gerüche entstehen lassen. Teilweise sind die Fahrgäste erbärmlichem Gestank ausgesetzt. Mit ein Grund: Momentan ist nur etwa jedes dritte Fahrzeug der öffentlichen Verkehrsbetriebe mit einer Klimaanlage ausgestattet. Bis 2016 wollen die Wiener Linien rund 600 Millionen Euro in neue, klimatisierte Fahrzeuge investieren. Pro Jahr sollen 30 neue U-Bahn-Waggons, 20 neue Straßenbahnen und 30 neue Autobusse dazukommen. Man dankt!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige