K2: Kaltenbrunner did it

Stadtleben | Bericht: Herwig Höller | aus FALTER 35/11 vom 31.08.2011

An der pakistanisch-chinesischen Grenze wurde Alpingeschichte geschrieben

Auch wenn es von Anfang an keine Zweifel gab: Fast drei Tage dauerte es vergangene Woche, bis die vier erfolgreichen Extrembergsteiger ihre Fotos vom K2 ins Internet stellten. Gerlinde Kaltenbrunner, die nunmehr als erste Frau alle Achttausender ohne Sauerstoff bestiegen hat, wurde in euphorischer Siegerinnenpose abgelichtet. Der Pole Dariusz Załuski wirkt eher nachdenklich. Die Kasachen Maksut Schumajew und Wasilij Piwzow, auch für sie war es der letzte Achttausender, setzten hingegen auf kollektive Inszenierungen: einerseits im klassischen Gruppenbild mit Kaltenbrunner, andererseits mit einer kasachischen Flagge - den Gipfelsieg widmeten sie schließlich dem zwanzigsten Jubiläum der staatlichen Unabhängigkeit Kasachstans und dem Staatspräsidenten Nursultan Nasarbajew.

Keine ausgetretenen Pfade

Seit 2008 war kein Mensch mehr am zweithöchsten Berg der Welt, dem wahrscheinlich schwierigsten Achttausender, gestanden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige