Fußball

Ned deppert fragen: Didi Constantini hat es satt

Glosse

Stadtleben | aus FALTER 35/11 vom 31.08.2011

Vorige Woche wurde an dieser Stelle das Phänomen des Internet-Taktikexperten thematisiert. Prompt geriet jetzt ein solcher ins Kreuzfeuer des ÖFB-Trainerteams. Bei einer Pressekonferenz stellte ein Mitarbeiter der Fußballplattform 90minuten.at kritische Fragen zum Defensivverhalten des Teams, worauf Didi Constantini nach 13 Minuten angewidert das Podium verließ. Seine Assistenten Manfred Zsak und Franz Wohlfahrt bezeichneten den Fragesteller anschließend noch als alkoholisiert ("Ist der fett?“) und als "Trottel“, wobei blöderweise noch ein Mikro eingeschalten war. Dass Constantini & Co sich offenbar nichts mehr scheißen, ist zwar unfein, aber sogar nachvollziehbar: Ihre Tage sind gezählt. Hauptverantwortlich für die peinliche ÖFB-Performance ist der schwache Präsident Leo Windtner, der … und jetzt schalten wir das Mikrofon aus.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige