Erinnerung

Zehn Jahre danach | aus FALTER 36/11 vom 07.09.2011

Dunkles Blau, durchsetzt mit silbernen und hellblauen Streifen, ein edler Stoff, zweifellos. 79,90 Dollar kostet die Krawatte. Im 9/11 Memorial Preview Center in der New Yorker Vesey Street gibt es viel zu sehen, zu lesen und zu hören. Darüber, wie der neue World-Trade-Center-Komplex aussehen soll und wer ihn bevölkern wird. Vor allem gibt es viel zu kaufen: Schlüsselanhänger, T-Shirts, Bücher oder eben: Krawatten. Alles dezent bedruckt mit dem schwarz-blauen 9/11-Logo. Der Erlös fließt in den Bau des Denkmals am Ground Zero.

Erinnerungskultur made in America, zehn Jahre nach dem größten Terroranschlag in der Geschichte des Landes. Jeder kann seinen Beitrag leisten, lautet die Botschaft, nicht nur die Konzerne, deren Namen im Memorial Preview Center samt der Höhe ihrer Spenden ausgewiesen werden: 25 Millionen Dollar, The Starr Foundation. 20 Millionen, Bank of America. 15 Millionen, Deutsche Bank und Bürgermeister Michael Bloomberg.

Auf der schräg gegenüber liegenden Straßenseite


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige