Sieg plus Niederlage ergeben ein Unentschieden

feuilleton | Reportage: Matthias Dusini | aus FALTER 36/11 vom 07.09.2011

In der Fußball-Kunst sind Frauen ganz vorne: Isabella Kohlhuber gewann den Wettbewerb Art Challenge der Bundesliga

Eins zu null“ liest der Spaziergänger auf dem Weg zu der in der Veitingergasse gelegenen Werkbundsiedlung. Das Architekturdenkmal der Moderne wird derzeit mit öffentlichen Geldern renoviert (der Falter berichtete).

Der in eine Metalltafel gestanzte Spielstand am Haus der Bundesliga ist das Werk "Seitenwechsel“ der Künstlerin Isabella Kohlhuber (29), die damit einen von der österreichischen Fußball-Bundesliga ausgerichteten Kunst-im-öffentlichen-Raum-Wettbewerb gewann. Am letzten Dienstag wurde das Denkmal eingeweiht.

Warum 1:0 und kein Unentschieden? "Die Eins ist ein Synonym für das Ganze, die Null steht für das Nichts. Es geht um Sieg und Niederlage“, sagt Kohlhuber, die an der Angewandten bei Brigitte Kowanz studierte. Die Idee sei ihr gekommen, als sie die Anzeigetafeln in Stadien bemerkte. Außerdem, sagt die Medienkünstlerin, symbolisieren die Zahlen auch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige