Heidi List Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Fremdsex

Kolumnen | aus FALTER 36/11 vom 07.09.2011

Eine Bekannte hat ihren Freund beim sogenannten Betrug erwischt, weil er ein Trottel war. Sie hatte eine Frau auf ihrer eigenen Mailbox, die da sagte, dass sie sich für die Nachfrage bedanke und, ja, es ihr gefallen hätte und, ja, sie jetzt sicher eine Woche nicht sitzen könne. Meiner Bekannten wäre es recht gewesen, ihren Freund anders und gar nicht zu erwischen. Er hat die Frau also mit dem falschen Handy nachbetreut. Derart reduzierter IQ passe schlecht in den zukünftigen Genpool ihrer Kinder. Die Bekannte schmiss ihn raus. Reife Beziehung, die was aushält, hin oder her.

Mein persönlicher aufgeflogener Seitensprungsliebling ist zweifelsohne jenes Paar, das in einem Nebenraum des Amphitheaters von Pompeji vom Ausbruch des Vesuvs überrascht wurde. Um als einheitliche Skulptur Zighunderte Jahre später wieder zum Vorschein zu kommen. Man sagt, in diesem Fall hätte sich eine Dame aus feinerem Hause einen Gladiator zu Gemüte geführt.

Von Vulkanasche für immer in Beton gegossen, lässt es sich höchstens argumentieren, man wäre zufällig aus- und ineinandergerutscht. Aber wer fragt noch? F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige