Wir sind die Praktiker

Fachhochschulen | aus FALTER 36/11 vom 07.09.2011

In Österreich begannen die ersten zehn FH-Studiengänge 1994/95. Heute sind die Fachhochschulen nicht mehr wegzudenken. Eine Reportage über Vorteile und Chancen der Uni-Alternative

Philipp König hat seine Entscheidung schnell gefällt: "Als ich im Jahr 2000 mit der Fachhochschule für Multimedia Art in Salzburg begonnen habe, hat es auf der Uni kein vergleichbares Angebot gegeben. Ich wollte eine praxisorientierte Ausbildung, die eine gute Kombination aus Kunst und Wirtschaft bietet.“ Obwohl sich der heute 31-jährige Dipl.-Ing. (FH) während der Studienzeit als "Versuchskaninchen“ gefühlt hat, ist er von seiner Ausbildung überzeugt: "Wir waren der zweite Jahrgang dieses Studienzweiges. Die Strukturen waren damals noch recht experimentell - Studienplan und Inhalte sind mehrmals verändert worden. Unsere Dozenten waren aber wirklich gut und haben uns auch über den Lehrplan hinausgehend viel beigebracht.“

Die FH-Strukturen sind auch

im Beruf noch weiter spürbar

Heute führt Philipp


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige