Kabarett  Kritik

Unbequeme Wahrheiten: Was wir uns einreden

Lexikon | aus FALTER 36/11 vom 07.09.2011

Günther Paal alias Gunkl

Der Mensch neigt dazu, sich Sachen einzureden, weil sich’s halt einfach besser anfühlt. Das neue Gunkl-Programm "Die großen Kränkungen der Menschheit“ ist ein philosophisch-feinsinniger Abend, der unsere Gattung ob ihres alltäglichen Eigenmanipulationswahnsinns gleichermaßen beschämt und belustigt. Das beginnt bei der Fähigkeit zu fiktivem Mitleid mit einem Strich, der so gern ein Kreis wäre, und endet bei der Religion, die es generell nicht so mit der Logik hat. Stünden die Inhalte mancher heiliger Schriften in einem Statutenblatt, dann würde das jeden Kegelverein zu Fall bringen. Hirn und Psyche werden genussvoll in ihre Einzelteile zerlegt, und hinterher darf sich jeder die Frage stellen: Was wäre, wenn wir nicht länger so täten, als ob? VALERIE KATTENFELD

Kulisse, Fr, Sa, Mo-Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige