Musik  Tipps Pop

Düsterer Synthpop mit eindringlicher Stimme

Lexikon | aus FALTER 36/11 vom 07.09.2011

Austra-Mastermind Katie Stelmanis

Als Teenager zählten Puccini, Debussy und Mozart zu den Helden von Katie Stelmanis. Die Opernkarriere hat die Kanadierin mit lettischen Wurzeln aber schon früh an den Nagel gehängt und sich dem düsteren Synthpop verschrieben. Mit ihrer Band Austra, bei der Schlagzeugerin Maya Postepski und Bassist Dorian Wolf aushelfen, zaubert sie minimale Sequencer-Sounds getragen von schlichten Basslinien und setzt ihre opernhafte Stimme darüber. Mit dem Debüt-Album "Feel It Break“ setzen Austra den aktuellen Trend von düster angehauchten 80ies-Anleihen erfolgreich fort und zählen zu den Indie-Newcomern des Jahres. Mit dabei haben sie das Berliner Electro-Duo Kool Thing, das für ihre Remixe etliche Lorbeeren ernteten. BK

Arena, So 21.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige