Wie gedruckt

Pressekolumne


Nina Horaczek
Medien | aus FALTER 37/11 vom 14.09.2011

Exklusivgeschichten sind immer toll. Es gibt aber Artikel, bei denen erblasst man vor Neid darüber, was die Konkurrenz an Land gezogen hat. Der Kronen Zeitung ist letzte Woche so ein Coup gelungen. Da durfte die Krone-Tierombudsfrau Maggie Entenfellner "als erste und einzige Medienvertreterin“ Kuh Yvonne "in ihrem Stall besuchen“. Also superexklusiv.

Dem Rindvieh von Kuh, das sich 98 Tage nicht fangen ließ und nun auf Gut Aiderbichl lebt, war die Krone-Exklusivgeschichte aber egal. Die angeblich "berühmteste Kuh der Welt“ stand in ihrem Stall, "gänzlich unbeeindruckt vom Besuch, vom Klicken der Kamera“, schreibt Österreichs auflagenstärkste Zeitung.

Welch Ignoranz! Schließlich ist Yvonne laut Krone "zum Star geworden. Zu einem Magneten für Tausende Tierfreunde. Weltweit. (…) Im Vergleich dazu sind andere tierische Berühmtheiten wie ‚Lassie‘, ‚Flipper‘ oder ‚Black Beauty‘ fast Nullnummern.“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige