Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 37/11 vom 14.09.2011

Ich staune immer wieder über Kollegen, in deren E-Mail-Postfach penible Ordnung herrscht. Da werden alle Mails gelesen, gründlich sortiert, und der Großteil wird gelöscht. Wo nehmen die bloß die Zeit her?

Ich mache es ganz anders. Aus Prinzip lösche ich gar nix. Selbst in einer scheinbar unwichtigen Nachricht könnte später eine relevante Information drinnenstecken - etwa die Handynummer eines Interviewpartners. Ebenso wenig sortiere ich meine E-Mails in Ordner. Das ist Sisyphusarbeit. Kaum hat man sein Postfach aufgeräumt, sind 50 neue Mails da. Die beste Ordnung im Zeitalter digitaler Informationsflut ist gar keine Ordnung. Lieber alle Mails speichern und später gezielt nach der gewünschten Nachricht suchen. Das ist auch mein Tipp für die Kollegen. Leute, es nervt, dass ihr ständig zu mir kommt und sagt: "Ingrid, hast du dieses und jenes E-Mail noch? Ich habe es leider gelöscht.“ Klar hab ich das Mail noch, ich bin ja kein verrückter Ordnungsjunkie!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige