Der letzte Groschen ist gefallen

Stadtleben | Rückblick: Birgit Wittstock | aus FALTER 37/11 vom 14.09.2011

Früher standen sie an jeder Ecke - Erinnerungen an den Kaugummiautomaten

Bettina hat so einen gehabt, damals in der Volksschule. Der orangefarbene Kunststoffdiamant hatte durch die Scheibe des Kaugummiautomaten gefunkelt, wo er in einer durchsichtigen Kapsel auf einer Unzahl bunter, steinharter Kaugummis thronte. Christian hat eine 50-Groschen-Münze nach der anderen in den Automaten gedreht,immer war bloß eine Handvoll grauslicher Kaugummis herausgerieselt. Bis der Automat endlich den Diamantring ausgespuckt hatte, hat er an die 20 Schilling geschluckt. Christians gesamtes Taschengeld. Einige Tage später, beim Spielen im Hof, knirschte es kurz. Dann steckte der Plastikdiamantring im Profil von Christians rechtem Schuh. Bettina heulte; von Christian kam kein Wort. Ihm war wohl immer noch schlecht von den Kaugummis.

Jahrzehntelang säumten sie die Schulwege, neben Zigarettenautomaten, an Zug-, und Straßenbahnhaltestellen hängend. Heute muss man sie lange suchen: Die wenigen Kaugummiautomaten,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige