Fußball

Sport am Sonntag: zur Not halt kritisch

Glosse

Stadtleben | aus FALTER 37/11 vom 14.09.2011

In "Sport am Sonntag“ wurde Willi Ruttensteiner, technischer Direktor des ÖFB, von drei Journalisten ins Kreuzverhör genommen. Neben dem Kurier-Doyen Wolfgang Winheim waren mit Martin Blumenau (FM4) und Daniel Mandl (Austrian Soccer Board) auch zwei im Internet aktive Kritiker geladen. Es wurde hart gefragt, fachkundig argumentiert und phrasenfrei formuliert, wie man das im ORF-Sport selten erlebt. Medienpartnerschaften und öffentlich-rechtliches Neutralitätsgebot machen kritischen Journalismus im ORF nicht einfach; externe Kritiker können das Dilemma lösen. Ganz geheuer war dem ORF die Sache offenbar selbst nicht. Entschuldigend verriet Moderator Oliver Polzer, wer alles abgesagt hatte: ÖFB-Präsident Windtner, Krankl, Polster und andere übliche Verdächtige. Die Entdeckung des kritischen Sportjournalismus im ORF war also nur eine Notlösung.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige