Mode an die Freunde

Stadtleben | Feststellung: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 37/11 vom 14.09.2011

Wien ist wieder Modestadt. Vier Tage lang bei der Fashionweek im MQ

Paris, Mailand, New York, Wien, Berlin: Was stimmt nicht an dieser Aufzählung? Schon klar, oder: Wien - nicht nur, wenn’s um das Thema Mode geht. Zwar finden in allen Städten Modewochen statt, seit drei Jahren auch die MQ Vienna Fashion Week, aber das macht Wien halt noch lange nicht zur Modestadt. Leider. Oder zum Glück, denn das könnte ja auch von Vorteil sein für unsere Stadt.

Unsere kleine, unmodische Stadt. Seit mehr als einem Jahrzehnt versucht man hier, einen Standort für Mode zu schaffen, der international zumindest etwas Relevanz hat. Man schafft Büros, die Preise und Fördergelder verwalten, Festivals mit Modeschauen, Ausbildungsstätten mit prestigeträchtigen Professoren, Partys und Anlässe wie unlängst den wahnwitzigen Sommerschlussverkaufsstart mit Laufsteg am Graben. Dies lässt man sich - und mitunter auch die Steuerzahler - einiges kosten.

Keine Frage, in mehr als einem Jahrzehnt ist in Wien modemäßig


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige