Kein Schlaf für Literaturfans

Lexikon | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 37/11 vom 14.09.2011

"Rund um die Burg“ und die "Kriminacht“ im Kaffeehaus bringen Lesungen satt

Der Eventcharakter und die Festivalisierung des Kulturbetriebs haben auch die Literatur längst erreicht. Bereits zum 20. Mal geht heuer die Rund-um-die-Uhr-Leseveranstaltung "Rund um die Burg“ im Zelt zwischen dem Burgtheater und dem Café Landtmann über die Bühne. Zwar kann sich niemand mehr als zwei, drei Lesungen hintereinander konzentriert anhören, doch hat es seinen Reiz, wenn die heimische Autorenschaft gestaffelt antritt, um bei freiem Eintritt im 30-Minuten-Takt aus ihren neuen Büchern zu lesen.

Nirgendwo sonst lässt sich so schnell ein Überblick über die aktuelle Literaturproduktion erheischen wie beim traditionellen Lesemarathon. Im Jubiläumsjahr wirkt das Programm besonders hochkarätig. Von Michael Köhlmeier, der am Freitag um 16 Uhr die Eröffnung bestreitet, über Michael Stavaric, der für Kinder und für Erwachsene liest (Samstag, 12.30 Uhr bzw. 14 Uhr), bis Clemens J. Setz (Samstag,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige